Darf das Bußgeld wegen Voreintragungen erhöht werden?

Ja. Bei bestehenden Voreintragungen kann die Bußgeldstelle von der im Bußgeldkatalog vorgesehenen Regelgeldbuße abweichen und diese angemessen erhöhen sowie mit Punkten in Flensburg und Entzug des Führerscheins zusätzlich sanktionieren. Der Beschuldigte gilt dann nämlich als Wiederholungstäter. Zum Beispiel kann eine Geschwindigkeitsüberschreitung von 26 km/h oder mehr schon beim zweiten Vergehen innerhalb eines Jahres zum Fahrverbot führen, auch wenn dies bei einem einmaligen Vergehen nicht erforderlich gewesen wäre. Es ist also ratsam, sich im Straßenverkehr noch aufmerksamer als ohnehin schon empfohlen zu verhalten, wenn Sie im Fahreignungsregister bereits Einträge vorzuweisen haben.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...
WordPress Image Lightbox Plugin