Wann wird ein Bußgeldbescheid rechtswirksam?

Ein Bußgeldbescheid wird rechtskräftig, wenn innerhalb der Einspruchsfrist von 14 Tagen nach der Zustellung kein Einspruch eingelegt wird. Dann muss der Beschuldigte das Bußgeld bezahlen sowie das gegebenenfalls angeordnete Fahrverbot und die Punkte in Flensburg in Kauf nehmen – und das in vielen Fällen zu Unrecht, wie unsere Statistik beweist: Unsere Vertragsanwälte prüfen Bußgeldvorwürfe bei Tempoverstößen, Rotlicht-, Abstands- und Handyvergehen und kann in einem Drittel der eingereichten Unterlagen die Einstellung des Verfahrens oder Abmilderung der Strafe herbeiführen. Zudem ist der Service von Geblitzt.de kostenfrei. Ein Prüfung lohnt sich also in jedem Fall, zumal ein Bußgeldverfahren zahlreiche Fehler formeller Natur oder in der Beweiskette mit sich bringen kann.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...
WordPress Image Lightbox Plugin