Was droht mir, wenn ich einen Fremden fälschlicherweise als Fahrer angebe?

Eine vorsätzlich falsche Fahrerbenennung gilt als falsche Verdächtigung und kann mit einer Geldbuße oder sogar Freiheitsstrafe sanktioniert werden. Entscheidend ist dabei, dass die Angabe wider besseres Wissen erfolgt. Ist die Ordnungswidrigkeit allerdings verjährt, kann gegen die falsch benannte Person kein Ermittlungsverfahren eingeleitet werden, womit auch der Tatbestand der falschen Verdächtigung nicht mehr gegeben ist. Darauf sollten Sie es aber in keinem Fall ankommen lassen. Eine andere Person fälschlicherweise als Fahrer zu benennen ist also strafbar und die möglichen Sanktionen dafür gehen in der Regel weit über das eigentliche Strafmaß einer Verkehrsordnungswidrigkeit hinaus.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...
WordPress Image Lightbox Plugin