Bußgeldkatalog Fahrrad

Verkehrsvergehen mit dem Fahrrad

Einfach mal das Auto in der Garage stehen lassen und mit dem Fahrrad den Weg zur Arbeit radeln. Das ist nicht nur gut für die eigene Gesundheit, sondern ein kleiner Beitrag zur Verbesserung der Umwelt. Wer aber glaubt, er könne so auch jedem Bußgeld aus dem Weg gehen, ist auf dem Holzweg. Auf dem Fahrrad wegen Geschwindigkeitsüberschreitungen oder Rotlichtverstößen geblitzt zu werden, ist teuer und hat zudem Auswirkungen auf den Punktestand in Flensburg. Welche Strafen wann fällig sind, zeigt einen Blick auf den Bußgeldkatalog Fahrrad.

bild_bussgeldkatalog_fahrrad_1

Mit dem Fahrrad geblitzt – hier droht ein Bußgeld!

Generell gibt es für Fahrräder keine fest vorgeschriebene Geschwindigkeitsbegrenzung. Kommt doch ein Fahrradfahrer im Straßenverkehr selten über das Tempo von 20 km/h – abgesehen von sportlichen Rennfahrern und Fahrradkurieren unter Zeitdruck. Dennoch müssen auch Radler stets die Verkehrslage und das eigene Fahrverhalten im Blick behalten. Ist vielleicht ein Fahrrad-Geisterfahrer unterwegs? Sollte mich die Beschaffenheit des Radwegs dazu anhalten, langsamer zu fahren? Wie sind die Wetterverhältnisse? Und entspricht das Tempo meinen physischen Voraussetzungen, sodass ich auch bei einer Gefährdung rechtzeitig reagieren und bremsen kann? Diese Fragen sind insbesondere im Zusammenspiel mit einer möglichen Gefährdung für Fußgänger relevant, die für den Fahrradfahrer mit einer Geldbuße und sogar einem Punkt im Fahreignungsregister des Kraftfahrt-Bundesamts bestraft werden kann.

Bußgeldkatalog Fahrrad

DeliktPunkte in FlensburgBußgeld in EuroFahrverbot
Unangepasst Fahrrad-Geschwindigkeit
Durch unangepasste Geschwindigkeit einen Fußgänger im Fußgängerbereich mit zugelassenem Fahrzeugverkehr gefährden1 Punkt30 Euronein
Durch unangepasste Geschwindigkeit einen Fußgänger im Fußgängerbereich mit nicht zugelassenem Fahrzeugverkehr gefährden1 Punkt35 Euronein

Darüber hinaus müssen sich Fahrradfahrer an geltende Verkehrszeichen halten. In einem verkehrsberuhigten Bereich ist Schrittgeschwindigkeit angesagt und auch die Tempo 30 Zone gilt gleichermaßen für Kraftfahrzeuge wie für Fahrräder. Übrigens: Auch Fahrradfahrer können geblitzt werden. Dabei gestaltet sich die Ermittlung des Verkehrssünders anhand eines Blitzerfotos allerdings schwieriger als bei einem Autofahrer – schließlich besitzt ein Fahrrad kein Kennzeichen, durch das der Fahrer eindeutig identifiziert werden könnte. Wenn die Geschwindigkeitsüberschreitung allerdings mit Laser- und Radarmessgeräten erfasst wird, kann die Polizei den betroffenen Fahrer während einer Verkehrskontrolle direkt anhalten und die Personalien aufnehmen.

Bei Rot über die Ampel auf dem Fahrradsattel

Wer als Fahrradfahrer ein Rotlicht missachtet, zahlt ein saftiges Bußgeld von bis zu 180 Euro und hat in jedem Fall einen Punkt in Flensburg sicher. Wie bei Personenkraftwagen spielt beim Strafmaß sowohl die Dauer der Rotphase beim Verstoß als auch die mögliche Gefährdung und Sachbeschädigung eine wesentliche Rolle. Addieren sich zusätzliche Verstöße mit dem Fahrrad oder Pkw, drohen dem Fahrer ein Fahrverbot oder der Entzug des Führerscheins, sobald der achte Punkt im Fahreignungsregister zu Buche schlägt.

DeliktPunkte in FlensburgBußgeld in EuroFahrverbot
Als Radfahrer in anderen als den Fällen des Rechtsabbiegens mit Grünpfeil rotes Wechsellichtzeichen oder rotes Dauerlichtzeichen nicht befolgt.1 Punkt60 Euronein
… mit Gefährdung
1 Punkt100 Euronein
… mit Sachbeschädigung1 Punkt120 Euronein
.. bei schon länger als 1 Sekunde andauernder Rotphase eines Wechsellichtzeichen1 Punkt100 Euronein
… mit Gefährdung1 Punkt160 Euronein
… mit Sachbeschädigung1 Punkt180 Euronein

Fahren unter Alkoholeinfluss oder mit dem Handy am Ohr

Nach einer durchzechten Nacht sollte man auf keinen Fall in sein Auto steigen. Das weiß jeder. Doch auch alkoholisiert Fahrrad fahren ist nicht nur gefährlich für alle beteiligten Verkehrsteilnehmer, sondern zieht im Falle einer Polizeikontrolle empfindliche Strafen nach sich. Ergibt der Alkoholtest mehr als 1,6 Promille, erhält der Beschuldigte eine Strafanzeige, eine Bußgeldforderung, drei Punkte in Flensburg und muss eine Medizinisch-Psychologische Untersuchung (MPU) erfolgreich absolvieren, um ein Fahrverbot für das Fahren mit dem Fahrrad, aber auch für das Führen eines Pkw zu verhindern.

Weniger schwerwiegende Sanktionen sind für das Telefonieren oder Lesen von Nachrichten auf Ihrem Smartphone während des Fahrradfahrens vorgesehen. Wer auf eine Freisprechanlage verzichtet und mit dem Mobiltelefon in der Hand erwischt wird, zahlt ein Verwarnungsgeld in Höhe von 25 Euro. Auch Verstöße wie falsches Abbiegen, defekte Lichtanlagen und unerlaubte Personenbeförderung ziehen kleinere Geldbußen nach sich. Wer allerdings als Fahrradfahrer einen Bahnübergang trotz geschlossener Schranke überquert, muss aufgrund eines Bußgeldes von 350 Euro richtig tief in die Tasche greifen.

Geblitzt.de prüft Bußgeldvorwürfe – auch für Fahrradfahrer!

Wenn Sie mit dem Fahrrad einen Tempo- oder Rotlichtverstoß begangen haben und nun einen Anhörungsbogen oder Bußgeldbescheid im Briefkasten vorfinden,  prüfen die Vertragsanwälte von Geblitzt.de gerne die gegen Sie erhobenen Vorwürfe. Zusätzliche Kosten und zeitaufwändige Treffen mit Anwälten entfallen. Unser Service ist online, schnell und einfach! Im Erfolgsfall müssen Sie kein Bußgeld zahlen und weitere Konsequenzen, wie beispielsweise Punkte in Flensburg oder ein Fahrverbot, nicht einfach hinnehmen!

Alle mit unserer Dienstleistung (Prüfung der gegen Sie erhobenen Vorwürfe) anfallenden Kosten werden durch uns, im Rahmen einer Prozessfinanzierung oder Ihre Rechtsschutzversicherung übernommen. Bestehen gute Aussichten auf Einstellung des Bußgeldverfahrens, wird Ihr Fall durch unsere Vertragsanwälte weiter vertreten. Alle damit anfallenden Kosten werden durch die Prozessfinanzierung oder Ihre Versicherung übernommen.

WordPress Image Lightbox Plugin