Vorbei­fahren, so wird's gemacht!

Baustellen auf der Autobahn oder im Stadt­verkehr kosten Zeit und Nerven. Doch auch wer möglichst schnell sein Ziel erreichen möchte, sollte nicht nur das Tempo­limit, sondern auch beim Vorbei­fahren die gängigen Verkehrs­regeln beachten. Dazu steht in § 6 der Straßenverkehrs-Ordnung, dass man an einer Fahrbahn­ver­engung, einem Verkehrs­hin­dernis wie einer Absperrung oder einem haltenden Fahrzeug nur links vorbei­fahren darf, wenn zuvor der Gegen­verkehr passiert ist. Der Fahrer also, auf dessen Seite die Verengung der Fahrbahn gegeben ist, muss warten.

bild_vorbeifahren_1

Es sein denn, die Verkehrs­zeichen 208 (Vorrang des Gegen­ver­kehrs) und 308 (Vorrang vor dem Gegen­verkehr) regeln, wer zuerst fahren darf. Sowohl beim Ausscheren als auch beim Wieder­ein­ordnen muss zudem auf den nachfol­genden Verkehr Rücksicht genommen werden – schließlich kann es gerade auf einer stark befah­renen Straße schnell zu einem Auffahr­unfall kommen, wenn ein Verkehrs­teil­nehmer plötzlich die Spur wechselt, ohne dabei die entspre­chenden Fahrt­rich­tungs­an­zeiger zu betätigen.

Vorbei­fahren vs. Überholen – das sind die Unter­schiede

Wenn wir im Alltag davon sprechen, beim Überholen an einem Verkehrs­teil­nehmer vorbei­zu­fahren, bezieht sich das auch auf Fahrzeuge, die ebenfalls in Bewegung sind. Hält man sich aber an den gesetz­lichen Terminus, bedeutet Vorbei­fahren ein stehendes Hindernis zu passieren. Gemeinsam ist den beiden Vorgängen, dass das Vorbei­fahren und Überholen mittels Blinker setzen angekündigt werden muss, damit der Nachfol­ge­verkehr sich darauf einstellen kann. Natürlich dürfen Sie – wie beim Überholen – nur links und nicht rechts am Hindernis vorbei­fahren.

Wer an einer Fahrbahn­ver­engung, einem Hindernis auf der Fahrbahn oder einem haltenden Fahrzeug links vorbei­fahren will, muss entge­gen­kom­mende Fahrzeuge durch­fahren lassen. (§ 6 StVO)

Bußgeld­ka­talog Vorbei­fahren

Bei den meisten Verstößen gegen die Bestim­mungen in Bezug auf das Vorbei­fahren bleibt es bei einem Verwar­nungsgeld in der Höhe zwischen 10 und 35 Euro. Demge­genüber werden die Gefährdung oder Schädigung von Kindern, Hilfs­be­dürf­tigen und älteren Menschen mit einem höheren Bußgeld sowie einem Punkt im Fahreig­nungs­re­gister in Flensburg bestraft:

DeliktPunkte in FlensburgBußgeld in EuroFahrverbot
Sie fuhren an einer Fahrbahnverengung/einem Hindernis auf der Fahrbahn/einem haltenden Fahrzeug auf der Fahrbahn links vorbei, ohne das entge­gen­kom­mende Fahrzeug durch­fahren zu lassen20 Euronein
Sie fuhren an einer Fahrbahnverengung/einem Hindernis auf der Fahrbahn/einem haltenden Fahrzeug auf der Fahrbahn links vorbei, ohne das entge­gen­kom­mende Fahrzeug durch­fahren zu lassen, und gefähr­deten dadurch Andere30 Euronein
Sie fuhren an einer Fahrbahnverengung/einem Hindernis auf der Fahrbahn/einem haltenden Fahrzeug auf der Fahrbahn links vorbei, ohne das entge­gen­kom­mende Fahrzeug durch­fahren zu lassen. Es kam zum Unfall35 Euronein
Sie streiften beim Vorbei­fahren ein Fahrzeug und verur­sachten Sachschaden35 Euronein
Sie scherten vor einer Fahrbahnverengung/einem Hindernis auf der Fahrbahn/einem haltenden Fahrzeug auf der Fahrbahn aus, ohne es recht­zeitig und deutlich anzukün­digen10 Euronein
Sie kündigten nach dem Vorbei­fahren an einer Fahrbahnverengung/einem Hindernis auf der Fahrbahn/einem haltenden Fahrzeug auf der Fahrbahn das Wieder­ein­ordnen nicht recht­zeitig und deutlich an10 Euronein
Sie gefähr­deten als Fahrzeug­führer ein Kind/einen Hilfsbedürftigen/einen älteren Menschen durch unzurei­chenden Seiten­ab­stand beim Vorbei­fahren1 Punkt80 Euronein
Sie schädigten als Fahrzeug­führer ein Kind/einen Hilfsbedürftigen/einen älteren Menschen, insbe­sondere durch unzurei­chenden Seiten­ab­stand beim Vorbei­fahren1 Punkt100 Euronein

Bußgelder kostenfrei abwenden mit Geblitzt.de

Sind auch Sie schon mal zu schnell gefahren, haben eine rote Ampel übersehen, den Abstand nicht einge­halten oder am Steuer telefo­niert? Dann reichen Sie Ihren Anhörungs­bogen und Bußgeld­be­scheid jetzt bei Geblitzt.de online ein. Zusätz­liche Kosten und zeitauf­wändige Treffen mit Anwälten entfallen. Unser Service ist online, schnell und einfach! Im Erfolgsfall müssen Sie kein Bußgeld zahlen und weitere Konse­quenzen, wie beispiels­weise Punkte in Flensburg oder ein Fahrverbot, nicht einfach hinnehmen!

Alle mit unserer Dienst­leistung (Finan­zierung der Prüfung der gegen Sie erhobenen Vorwürfe) anfal­lenden Kosten werden durch uns, im Rahmen einer Prozess­fi­nan­zierung, oder Ihre Rechts­schutz­ver­si­cherung übernommen. Bestehen gute Aussichten auf Einstellung des Bußgeld­ver­fahrens, wird Ihr Fall durch die beauf­tragten Anwälte weiter vertreten. Alle damit anfal­lenden Kosten werden durch die Prozess­fi­nan­zierung oder Ihre Versi­cherung übernommen.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (7 Bewertungen, Durchschnitt: 4,86 von 5)
Loading...
Menü schließen