Düssel­dorfer Blitzer­skandal: Stadt wehrt sich

Düsseldorfer Blitzerskandal: Stadt wehrt sich 1

Wie Geblitzt.de berichtet hatte, stehen Messbeamte in Düsseldorf unter Verdacht, die Proto­kolle eines Blitzers manipu­liert zu haben. Jetzt nimmt die Landes­haupt­stadt Nordrhein-Westfalens Stellung zu den Vorwürfen. Ein Sprecher äußert sich gegenüber dem EXPRESS am gestrigen Montag, den 26.03.2019. Demnach seien die Vorwürfe, wie zum Beispiel, dass der Blitzer nicht ordnungs­gemäß geeicht worden wäre, aus der Luft gegriffen. Der vom EXPRESS beauf­tragte Gutachter hingegen beharrt auf seiner Meinung, dass aus der Bußgeldakte mehrere Vorschrifts­ver­let­zungen hervor­gehen. Nun ist das zuständige Gericht am Zug. Immerhin könnten an die 1000 Bußgeld­be­scheide, die aufgrund von Messungen des umstrit­tenen Blitzers erlassen wurden, auf falschen Werten beruhen und damit unrecht­mäßig sein.

Menü schließen