Düsseldorfer Blitzerskandal: Stadt wehrt sich

bußgeldverfahren_paragraphen

Wie Geblitzt.de berichtet hatte, stehen Messbeamte in Düsseldorf unter Verdacht, die Protokolle eines Blitzers manipuliert zu haben. Jetzt nimmt die Landeshauptstadt Nordrhein-Westfalens Stellung zu den Vorwürfen. Ein Sprecher äußert sich gegenüber dem EXPRESS am gestrigen Montag, den 26.03.2019. Demnach seien die Vorwürfe, wie zum Beispiel, dass der Blitzer nicht ordnungsgemäß geeicht worden wäre, aus der Luft gegriffen. Der vom EXPRESS beauftragte Gutachter hingegen beharrt auf seiner Meinung, dass aus der Bußgeldakte mehrere Vorschriftsverletzungen hervorgehen. Nun ist das zuständige Gericht am Zug. Immerhin könnten an die 1000 Bußgeldbescheide, die aufgrund von Messungen des umstrittenen Blitzers erlassen wurden, auf falschen Werten beruhen und damit unrechtmäßig sein.

Diesen Beitrag teilen oder bewerten:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (4 Bewertungen, Durchschnitt: 4,75 von 5)
Loading...
WordPress Image Lightbox Plugin