• Lesedauer:2 min Lesezeit

und Berlins neue Bürger­meis­terin werden

Für Aufsehen hat Bettina Jarasch mit Ihrer Forderung, Autos mit Verbren­nungs­mo­toren bis 2030 aus der Innen­stadt zu verbannen, gesorgt. Sie ist die Spitzen­kan­di­datin der Grünen für das Amt der Berliner Bürger­meis­terin. In einem Interview mit T-Online erklärt sie ihre Ziele in puncto Verkehrswende. 

Grüne Spitzenkandidatin will Autos überflüssig machen 1

Pläne zur Verkehrswende

Eines der Ziele der vielleicht künftigen Bürger­meis­terin Berlin ist es, die Fahrt mit den öffent­lichen Verkehrs­mitteln attrak­tiver und somit das Auto überflüssig zu machen. Das Netz soll ausgebaut und die Lagen am Stadtrand besser angebunden werden. Dabei sei ihr die Zusam­men­arbeit mit Brandenburg sehr wichtig. Auch kosten­güns­tiger soll das öffent­liche Verkehrsnetz werden. Eine Heran­ge­hens­weise wäre eine Art Umlage­fi­nan­zierung. Alle erwach­senen Einwohner der Stadt würden dann monatlich 15 Euro zahlen und das gesamte Netz nutzen können. Durch das Mobili­täts­gesetz und den Verkehrs­vertrag seien bereits 28 Milli­arden gesichert. Dadurch könnten laut Jarasch neue Strecken gebaut und neue S- und U-Bahn-Wagons sowie Elektro­busse gekauft werden.

Ihrer Meinung nach sollen Milli­arden, die im Bund für den Verkehr genutzt werden, in Schienen statt Straßen fließen. Bisher gebe Verkehrs­mi­nister Scheuer das Geld für Umgehungs­straße bayeri­scher Klein­städte aus. Sobald Berlin Geld erhält, seien sie bereit, so Jarasch.

Hilfe im Bußgeld­ver­fahren über Geblitzt.de

Der Online-Service der CODUKA GmbH arbeitet eng mit drei großen Anwalts­kanz­leien zusammen, deren Verkehrs­rechts­an­wälte bundesweit vertreten sind. Die Zahlen können sich sehen lassen. Täglich erreicht das Geblitzt.de-Team eine Flut von Anfragen. 12 % der betreuten Fälle werden einge­stellt, bei weiteren 35 % besteht die Möglichkeit einer Straf­re­du­zierung. Und wie finan­ziert sich das kosten­freie Geschäfts­modell? Durch die Erlöse aus Lizenzen einer selbst entwi­ckelten Software, mit der die Anwälte der Partner­kanz­leien ihre Fälle deutlich effizi­enter bearbeiten können. Somit leistet die CODUKA GmbH aufgrund des Einsatzes von Legal-Tech-Lösungen Pionier­arbeit auf dem Gebiet der Prozess­fi­nan­zierung. Haben auch Sie einen Bußgeld­be­scheid erhalten? Melden Sie sich auf www.geblitzt.de an.

Quelle:

T-Online