Nach Blitzer­skandal im Einhorn-Tunnel: 4000 Lkw-Fahrer werden entschädigt

Nach Blitzerskandal im Einhorn-Tunnel: 4000 Lkw-Fahrer werden entschädigt 1

Rund 4000 Lkw-Fahrer wurden im vergan­genen Jahr im Schwä­bisch Gmünder Einhorn-Tunnel zu Unrecht von einem Blitzer erfasst - Geblitzt.de hatte berichtet. Obwohl dort 80 Stunden­ki­lo­meter erlaubt waren, wurden die betrof­fenen Verkehrs­teil­nehmer schon ab 60 km/h fotogra­fiert. Zahlreiche Bußgeld­be­scheide, die auf unrecht­mä­ßigen Vorwürfen basierten, waren die Folge.

Die Stadt hatte zunächst keinerlei Möglich­keiten der Rückerstattung in Erwägung gezogen, sich dann aber doch dafür entschieden. Wie der SWR am vergan­genen Mittwoch, den 10. April 2019 vermeldete, sind nun fast alle Bußgelder zurück­ge­zahlt sowie Punkte im Fahreig­nungs­re­gister gelöscht worden. Lediglich in circa 30 Fällen wäre die Entschä­digung aufgrund falscher Konto­daten oder fehlender Rückmeldung der Betrof­fenen nicht möglich gewesen.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (5 Bewertungen, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...
Menü schließen