• Lesedauer:2 min Lesezeit

Pilot­projekt

An acht verschie­denen Stand­orten auf den Autobahnen um Mainz und Rhein­hessen wird demnächst geblitzt. Ein teilsta­tio­närer Blitzer macht den Anfang kurz vor der Weisenauer Brücke, so der Merkurist.

Neue Blitzer für Autobahnen rund um Mainz und Rheinhessen 1

Der Leiter der Zentralen Verkehrs­dienste in Wörrstadt erklärte dem Merkurist gegenüber, dass der neue Mainzer Blitzer auf der A60 in Fahrt­richtung Hessen Bestandteil eines Pilot-Betriebs sei, das in und um Mainz noch bis zum 17. Oktober läuft. Damit wolle man die Verkehrs­si­cherheit gewähr­leisten. Weiterhin sei der Grund für den Einsatz des Messge­rätes an der Weisenauer Brücke, dass „der Mainzer Ring eine einzige Gefah­ren­stelle“ sei. Laut Wegener würden dort viele Leute zu schnell fahren.

Wo sich die insgesamt acht Blitzer-Standorte konkret befinden, konnte er aller­dings nicht sagen. Weitere Blitzer werden aller­dings an einem drei- und einem zweispu­rigen Autobahn­ab­schnitt sowie in einem Baustel­len­be­reich zum Einsatz kommen, so der Leiter der Zentralen Verkehrsdienste.

Hilfe im Bußgeld­ver­fahren über Geblitzt.de

Der Online-Service der CODUKA GmbH arbeitet eng mit drei großen Anwalts­kanz­leien zusammen, deren Verkehrs­rechts­an­wälte bundesweit vertreten sind. Die Zahlen können sich sehen lassen. Täglich erreicht das Geblitzt.de-Team eine Flut von Anfragen. 12 % der betreuten Fälle werden einge­stellt, bei weiteren 35 % besteht die Möglichkeit einer Straf­re­du­zierung. Und wie finan­ziert sich das kosten­freie Geschäfts­modell? Durch die Erlöse aus Lizenzen einer selbst entwi­ckelten Software, mit der die Anwälte der Partner­kanz­leien ihre Fälle deutlich effizi­enter bearbeiten können. Somit leistet die CODUKA GmbH aufgrund des Einsatzes von Legal-Tech-Lösungen Pionier­arbeit auf dem Gebiet der Prozess­fi­nan­zierung. Haben auch Sie einen Bußgeld­be­scheid erhalten? Melden Sie sich auf www.geblitzt.de an.

Quelle: Merkurist