Bußgeld­skandal - Düssel­dorfer Blitzer manipu­liert?

Bußgeldskandal - Düsseldorfer Blitzer manipuliert? 1

In Düsseldorf sorgt ein Blitzer vom Typ „Poliscan FM 1“ für negative Schlag­zeilen. Mindestens 1000 Bußgeld­be­scheide, die seit Oktober 2018 erlassen wurden, basieren auf falschen Messdaten. Das berichtet der EXPRESS am gestrigen Mittwoch, den 20.03.2019.  Ein vom EXPRESS einge­schal­teter Sachver­stän­diger attes­tiert dem mobilen Blitzer, der in einer Tempo-30-Zone aufge­stellt war, gleich mehrere Defizite.  So sei die Messanlage fehlerhaft program­miert und das angebrachte Kennzeichen sowie die Eichung nicht gültig. Zudem wäre der Abstand vom Sensor zur Fahrbahn falsch einge­geben und man hätte die Stadt­mit­ar­beiter nicht vorschrifts­mäßig geschult. Inzwi­schen soll bereits die Staats­an­walt­schaft Schwerin gegen den Verleiher des Blitzers wegen manipu­lierter Messpro­to­kolle ermitteln. Ein Grund mehr, die Vorwürfe anzufechten. Falls auch Sie zu den Betrof­fenen gehören, können Sie Ihren Bußgeld­be­scheid zwecks kosten­freier Prüfung bei Geblitzt.de einreichen!

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (5 Bewertungen, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...
Menü schließen