• Lesedauer:2 min Lesezeit

Klima­ziele werden wohl nicht erreicht


Laut dem Business Insider werden dieses Jahr die Klima­ziele im Bereich Verkehr nicht erreicht. Eigentlich dürfte der Verkehr 2021 nicht mehr als 145 Millionen Tonnen Kohlen­stoff­dioxid ausstoßen. Nach Berech­nungen der Denkfabrik Agora Energie­wende werden es ungefähr zehn Millionen Tonnen mehr sein. Aber was macht die Bundes­re­gierung damit?

Führt das Klimaschutzgesetz bald zu Tempolimits? 1

Im Verkehr fallen also rund 155 Millionen Tonnen CO₂ an. Verkehrs­mi­nister Scheuer hatte laut Business Insider letztes Jahr angekündigt, dass der Verkehr bereits ein Jahr nach Verab­schiedung des Klima­schutz­ge­setzes die Ziele erreichen würde. Dies sieht dieses Jahr ohne Lockdown aller­dings wieder ganz anders aus. Auch wenn sich das Gesamt­ergebnis erst im März 2022 angesehen wird, machen sich Mitglieder des Exper­tenrats für Klima­fragen bereits Gedanken.

„Mögliche Maßnahmen, um die Klima­bilanz des Verkehrs­sektors zu verbessern, sind ambitio­nierte CO₂-Grenzwerte für neu zugelassene Autos sowie leichte und schwere Nutzfahr­zeuge in Verbindung mit einem steigenden Anteil an Elektro­mo­bi­lität“, sagt Barbara Schlomann, Mitglied des Exper­tenrats. Bedenken habe sie aber hinsichtlich des Strom­ver­brauchs der E-Autos. Dieser führe wiederum zu einem weiteren CO₂-Anstieg.

Kurzfris­tiger wirken könnte laut Schlomann ein Tempo­limit. Laut Business Insider sei dieser Vorschlag auch in der Handrei­chung an die nächste Bundes­re­gierung von der Denkfabrik Agora vorhanden. 

Hilfe im Bußgeld­ver­fahren über Geblitzt.de

Der Online-Service der CODUKA GmbH arbeitet eng mit drei großen Anwalts­kanz­leien zusammen, deren Verkehrs­rechts­an­wälte bundesweit vertreten sind. Die Zahlen können sich sehen lassen. Täglich erreicht das Geblitzt.de-Team eine Flut von Anfragen. 12 % der betreuten Fälle werden einge­stellt, bei weiteren 35 % besteht die Möglichkeit einer Straf­re­du­zierung. Und wie finan­ziert sich das kosten­freie Geschäfts­modell? Durch die Erlöse aus Lizenzen einer selbst entwi­ckelten Software, mit der die Anwälte der Partner­kanz­leien ihre Fälle deutlich effizi­enter bearbeiten können. Somit leistet die CODUKA GmbH aufgrund des Einsatzes von Legal-Tech-Lösungen Pionier­arbeit auf dem Gebiet der Prozess­fi­nan­zierung. Haben auch Sie einen Bußgeld­be­scheid erhalten? Melden Sie sich auf www.geblitzt.de an.

Quellen:

Business Insider

Agora