Radioeins macht Schluss mit Blitzer-Warnungen

radioeins_warnt_nicht_mehr_vor_blitzern

Seit Montag, den 06. Mai 2019, vermeldet die rbb-Welle Radioeins keine Hinweise auf Blitzerstandorte mehr. Wie rbb24 verlauten lässt, haben die steigenden Unfallzahlen zu dieser Entscheidung geführt. In Berlin sei es laut Aussage der Polizei in 2018 zu über 144.000 Unfällen gekommen. Als Konsequenz daraus habe man beim Radiosender entschieden, auf Blitzermeldungen zu verzichten. So trage man nicht länger dazu bei, dass potentielle Raser dort zu schnell zu fahren, wo keine Messstellen vermutet werden. Zudem habe die Anzahl der durch Hörer gemeldeten Kontrollpunkte sowohl quantitativ als auch qualitativ abgenommen.

Es bleibt abzuwarten, ob weitere Radiosender dem Beispiel folgen. Und welche Möglichkeit hat ein Betroffener, der bereits geblitzt worden ist und einen Anhörungsbogen oder Bußgeldbescheid erhalten hat? Hierfür gibt es den Online-Service Geblitzt.de. Über diesen werden die Bußgeldvorwürfe von erfahrenen Anwälten für Verkehrsrecht mittels Einsicht in die Bußgeldakte überprüft, um mögliche Bußgelder, Punkte in Flensburg oder Fahrverbote abzuwenden.

Diesen Beitrag teilen oder bewerten:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (2 Bewertungen, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...
WordPress Image Lightbox Plugin