• Lesedauer:3 min Lesezeit

Das können Sie bei einem Rotlicht­verstoß tun

Sie waren nur einen Moment unauf­merksam oder dachten Sie schaffen es noch bei Gelb und sind dann doch bei Rot über die Ampel gefahren? Hier lesen Sie, welche Möglich­keiten Sie haben, wenn Ihnen ein Bußgeld, Punkte in Flensburg oder sogar ein Fahrverbot drohen.

Ein weißes Auto überfährt eine rote Ampel und wird dabei geblitzt.

Anhörungs­bogen oder Bußgeld­be­scheid erhalten?

Wehren Sie sich gegen Bußgeld, Punkte und Fahrverbot.
Mit Geblitzt.de sparen Sie dabei Zeit und Geld.

Sowohl bei Geschwindigkeits- als auch bei Rotlicht­ver­stößen kommt es häufig vor, dass Bußgeld­ver­fahren fehlerhaft sind. Geblitzt.de kann Ihnen daher dabei helfen, gegen den Bußgeld­be­scheid vorzu­gehen. Im besten Fall verhindert dies das Inkraft­treten des Bescheides und damit auch das drohende Bußgeld, Punkte oder ein mögliches Fahrverbot. 

Bußgeld­ka­talog Rotlichtverstoß

Delikt  Bußgeld  Punkte  Fahrverbot 
Rotlicht­verstoß (ohne Rechts­ab­biegen mit Grünpfeil)  90 €  1 Punkt 
… mit Gefährdung  200 €  2 Punkte  1 Monat 
… mit Sachbeschädigung  240 €  2 Punkte  1 Monat 
… bei schon länger als einer Sekunde andau­ernder Rotphase eines Wechsellichtzeichens  200 €  2 Punkte  1 Monat 
… mit Gefährdung  320 €  2 Punkte  1 Monat 
… mit Sachbeschädigung  360 €  2 Punkte  1 Monat 

Sollten Sie sich dafür entscheiden, gegen Ihren Bußgeld­be­scheid mithilfe von Geblitzt.de vorgehen zu wollen, können die Partner­an­wälte von Geblitzt.de Ihren Fall vom Einspruch, über die Prüfung der Bußgeldakte, bis hin zu einer möglichen Einstellung Ihres Verfahrens bearbeiten. Der vermeint­liche Rotlicht­verstoß muss nämlich von der zustän­digen Bußgeld­be­hörde lückenlos dokumen­tiert werden. Genau da setzen die Partner­an­wälte an.

Für Betroffene ist insbe­sondere wichtig zu wissen, dass der Vorwurf über eine rote Ampel gefahren zu sein, nicht immer korrekt sein muss. Eventuell war die Gelbphase zu kurz? Gerade bei der Zeitein­stellung der Ampel müssen Vorschriften beachtet werden, um den Fahrern eine ausrei­chende Reakti­onszeit zu gewähren. Ein nachge­wie­senes Nicht­ein­halten kann zur Einstellung des Verfahrens oder zur Verrin­gerung der Strafe führen. Dies und viele weitere Aspekte prüfen die Partner­an­wälte von Geblitzt.de.

Gerade wenn Sie aufgrund des Rotlicht­ver­stoßes eine hohe Strafe erwartet oder Sie ein mögliches Fahrverbot vermeiden möchten, sollten Sie Ihren Bußgeld­be­scheid prüfen lassen und den Service von Geblitzt.de nutzen. Der Service ist online, schnell und unkompliziert!

Speziell für Berufs­kraft­fahrer ist der Führer­schein von existen­zi­eller Bedeutung. Ein Fahrverbot könnte bei nicht wenigen Betrof­fenen, zu Gehalts­ein­bußen oder gar dem Verlust des Arbeits­platzes führen.

Ähnlich hart trifft der Vorwurf, eine rote Ampel überfahren zuhaben, Fahran­fänger in der Probezeit. Es droht dann unter anderem eine zweijährige Verlän­gerung sowie der Besuch eines Aufbau­se­minars. Dieses würde auch noch weitere Kosten nach sich ziehen. 

Sollten sie sich also mit einem Rotlicht­verstoß konfron­tiert sehen oder sie sind sich unsicher, ob Sie tatsächlich bei Rot über die Ampel gefahren sind, hilft Ihnen Geblitzt.de weiter. Zögern Sie nicht, Ihren Fall durch unsere Partner­an­wälte prüfen zu lassen, um sicher zu sein, dass der Vorwurf korrekt ist. Im besten Fall wird Ihr Verfahren eingestellt!

Anhörungs­bogen oder Bußgeld­be­scheid erhalten?

Wehren Sie sich gegen Bußgeld, Punkte und Fahrverbot.
Mit Geblitzt.de sparen Sie dabei Zeit und Geld.

Bußgeld­vor­würfe immer über Geblitzt.de prüfen lassen

Sie wollen Ihren Bußgeld­vorwurf in Sachen Rotlicht prüfen lassen? Dann können Sie Ihren Anhörungs­bogen oder Bußgeld­be­scheid bei Geblitzt.de einreichen. Zusätz­liche Kosten und zeitauf­wendige Treffen mit Anwälten entfallen. Unser Service – die Bereit­stellung einer techni­schen Infra­struktur und Prozess­kos­ten­fi­nan­zierung – ermög­licht den Partner­an­wälten eine schnelle und einfache Bearbeitung! Im Erfolgsfall vermeiden Sie Sanktionen wie Bußgelder, Punkte in Flensburg oder Fahrverbote.

Alle durch die anwalt­liche Prüfung anfal­lenden Kosten (Anwalts­kosten, Verfah­rens­kosten) werden entweder durch uns im Rahmen einer Prozess­fi­nan­zierung oder Ihre Rechts­schutz­ver­si­cherung übernommen. Bestehen Aussichten auf Einstellung des Bußgeld­ver­fahrens, wird Ihr Fall durch unsere Partner­kanz­leien nach Deckungs­zusage der Rechts­schutz­ver­si­cherung oder Finan­zie­rungs­zusage durch uns – inklusive Übernahme eventu­eller Gerichts­kosten – weiter vertreten.