Blitzer­regeln

Richtig Blitzen ist nicht einfach, ganz im Gegenteil! Die Messbe­amten müssen beim Blitzen viele Regeln und Bestim­mungen beachten, damit die Messergeb­nisse am Ende auch verwertbar sind. Wussten Sie zum Beispiel, dass man auch aus dem fahrenden Auto geblitzt werden kann? Nein?! Dann schauen Sie doch mal in den dazu passenden Artikel „Darf man aus einem fahrenden Auto geblitzt werden?“ ganz unten auf der Seite. Falls Ihnen der folgende Überblick noch keine Antwort auf Ihre Frage liefert, finden Sie dort auch viele weitere Artikel rund um das Thema Blitzer und Regeln.

Wer darf Blitzer aufstellen und wo genau dürfen diese stehen? 

Generell gilt, dass Blitzer nur von gesetzlich legiti­mierten Behörden aufge­stellt werden dürfen – also beispiels­weise von der Polizei. In manchen Bundes­ländern dürfen aber auch private Unter­nehmen, beauf­tragt von Kommunen, Messgeräte aufstellen und Geschwin­dig­keits­mes­sungen durch­führen. Als Privat­person ist es natürlich nicht erlaubt, einen Blitzer an einer Straße aufzustellen. 

Von offizi­eller Seite einge­setzte Blitzer hingegen dürfen auf jeder öffent­lichen Straße stehen. In einigen Bundes­ländern ist in der Verkehrs­über­wa­chungs­vor­schrift genau aufge­listet, an welchen Stellen die Geschwin­dig­keitsüberwa­chung vorrangig statt­finden soll – so zum Beispiel an Unfall­schwer­punkten und in schutz­be­dürf­tigen Zonen.

Indivi­duelle Abstandsregeln

Um einen Blitzer korrekt aufzu­stellen, muss der Abstand zwischen einer Geschwin­dig­keits­be­grenzung und der Messanlage beachtet werden. Wie weit ein Blitzer von dem entspre­chenden Schild entfernt stehen muss, ist je nach Bundesland in Deutschland unter­schiedlich geregelt. Und auch hier gibt es Ausnahmen. Denn es gibt besondere Gefah­ren­stellen innerhalb von Städten, bei denen gar kein Mindest­ab­stand für Blitzer gilt. Dazu gehören Schulen, Kinder­gärten und Fußgängerzonen. 

Hier eine Auflistung zu den Abstands­re­ge­lungen in den verschie­denen Bundesländern: 

  • Baden-Württemberg: 150 m
  • Bayern: 200 m
  • Berlin: 150 m am Ortsein­gangs­schild, 75 m Geschwindigkeitsbegrenzungsschild
  • Brandenburg: 150 m
  • Bremen: 150 m
  • Hamburg: keine Reglung getroffen
  • Hessen: 100 m
  • Mecklenburg-Vorpommern: Kraft­fahr­straßen: 100 m, Autobahnen: 250 m
  • Nieder­sachsen: 150 m
  • Nordrhein-Westfalen: keine Reglung getroffen
  • Rheinland-Pfalz: 100 m
  • Saarland: keine Reglung getroffen
  • Sachsen: 150 m
  • Sachsen-Anhalt: 100 m
  • Schleswig-Holstein: 150 m
  • Thüringen: 200 m

Aber aufge­passt: Der genannte Abstand zum Schild bezieht sich nur auf den Beginn einer Geschwin­dig­keits­be­grenzung, nicht auf das Ende dieser. Dort kann dann eben auch direkt hinter einem Schild geblitzt werden. 

Bußgeld­vor­würfe anfechten kann sich lohnen… 

Auch in einem Bußgeld­ver­fahren gibt es Fehler. Betroffene nehmen die aufge­lis­teten Sanktionen im Bußgeld­be­scheid häufig hin, ohne die Vorwürfe zu hinter­fragen. Doch nicht immer ist der Autofahrer schuldig, nur weil ein Bescheid der Bußgeld­stelle zugestellt wurde. Mögliche Fehler können nicht nur bei der Eichung und Messung der Radar­anlage auftreten. Auch ein nicht korrektes Akten­zeichen, ein fehlendes Blitzerfoto, Fehler in der Frist­be­rechnung, falsche oder fehlende Angaben zu den Perso­nalien des Beschul­digten sind bekannte Fehlerquellen.

Bescheid von der Bußgeld­stelle erhalten? Geblitzt.de hilft kostenfrei! 

Halten Sie einen Anhörungs­bogen oder Bußgeld­be­scheid in den Händen? Nun möchten Sie Ihren Fall unter­suchen lassen, wissen aber nicht wie? Dann reichen Sie Ihre Unter­lagen bei Geblitzt.de ein. Über unseren Online-Service geben wir Betrof­fenen die Möglichkeit, Vorwürfe aus Bußgeld­be­scheiden kostenfrei prüfen zu lassen. Bei Geschwin­dig­keits­über­schrei­tungen, Rotlicht- und Abstands­ver­stößen, oder wenn es sich um die Nutzung von Mobil­funk­ge­räten am Steuer handelt, werden wir tätig. 

Alle mit unserer Dienst­leistung (Finan­zierung der Prüfung der gegen Sie erhobenen Vorwürfe) anfal­lenden Kosten werden durch uns, im Rahmen einer Prozess­fi­nan­zierung, oder Ihre Rechts­schutz­ver­si­cherung übernommen. Bestehen gute Aussichten auf Einstellung des Bußgeld­ver­fahrens, wird Ihr Fall durch die beauf­tragten Anwälte weiter vertreten. Alle damit anfal­lenden Kosten werden durch die Prozess­fi­nan­zierung oder Ihre Versi­cherung übernommen.

weitere Beiträge zum Thema Blitzerregeln

Private Dienst­leister bei Knöllchen und Blitzern

Private Dienst­leister bei Knöllchen und Blitzern

Was passiert, wenn der Staat die Überwa­chung von Geschwindigkeits- und Parkver­stößen nicht mehr selbst in die Hand nimmt? Ob dann private Dienst­leister bei Knöllchen und Blitzern aktiv werden dürfen, erfahren Sie hier. …
Darf man aus einem fahrenden Auto geblitzt werden?

Darf man aus einem fahrenden Auto geblitzt werden?

Die Polizei wird stets kreativer. Mittler­weile gibt es nicht nur stationäre Blitzer, sondern auch eine Vielzahl an mobilen Messge­räten. Als besonders populär hat sich Provida erwiesen. Provida ist ein System, das das Blitzen aus dem fahrenden Auto ermög­licht. Trotz größerem Fehlerpotential …
Wie viel Abstand muss ein Blitzer vom Verkehrs­schild haben?

Wie viel Abstand muss ein Blitzer vom Verkehrs­schild haben?

Viele Verkehrs­teil­nehmer fragen sich zurecht, wie weit eine Blitz­anlage hinter dem entspre­chenden Hinweis­schild positio­niert sein muss. Schließlich sollte der Autofahrer genügend Zeit haben, auf die Änderung der Verkehrs­zeichen auf seiner Strecke zu reagieren – ohne befürchten zu m …
Darf ein Blitzer getarnt sein?

Darf ein Blitzer getarnt sein?

Im Kofferraum eines zivilen Einsatz­wagens der Polizei versteckt oder mit Ästen und Laub bedeckt – so trick­reich werden Blitz­an­lagen zur Messung von Tempo­ver­stößen getarnt. In solchen Fällen ist es schwierig, als Fahrer recht­zeitig vom Gas zu gehen, was Bußgelder, Punkte in Flensburg und …
Darf ein Blitzerauto im Parkverbot stehen?

Darf ein Blitzerauto im Parkverbot stehen?

Einmal zu fest aufs Gaspedal getreten und schon hat es geblitzt! Wer auf deutschen Straßen das Tempo­limit missachtet, braucht sich über einen Bußgeld­be­scheid nicht zu wundern. Immer wieder sind Betroffene aber dennoch verblüfft über die skurrilen Orte, an denen Blitzer positio­niert sind. …
Darf der Blitzer auf dem Gehweg stehen?

Darf der Blitzer auf dem Gehweg stehen?

Versteckt, getarnt, verdeckt! Geschwin­dig­keits­mess­an­lagen sind für den geblitzten Fahrer selten recht­zeitig zu sehen. Dafür haben die zustän­digen Beamten schon gesorgt – schließlich sollen poten­zielle Verur­sacher von Verkehrs­ver­stößen nicht recht­zeitig gewarnt werden. Doch was ist …
Wer darf Blitzer aufstellen?

Wer darf Blitzer aufstellen?

Landauf, landab sind deutsche Straßen mit Blitz­an­lagen gepflastert. Die ungeliebten Geschwin­dig­keits­mess­geräte stehen an Autobahnen, Bundes- und Landstraßen sowie im inner­städ­ti­schen Bereich. Ihr Ruf spaltet die Nation. Auf der einen Seite sind Messungen wichtig für die Unfallprä. …
Darf man gegen die Fahrt­richtung blitzen?

Darf man gegen die Fahrt­richtung blitzen?

Ist es wirklich erlaubt, wenn Polizei oder Behör­den­mit­ar­beiter ihren Dienst­wagen entgegen der Fahrt­richtung parken, um Blitzer­fotos zu schießen? Ja. Eine Geschwin­dig­keits­messung auf der gegen­über­lie­genden Straßen­seite wider­spricht nicht den Vorgaben des Gesetz­gebers. In Ausnahmeä …
Darf man von der Seite oder von hinten geblitzt werden?

Darf man von der Seite oder von hinten geblitzt werden?

Das klassische Blitzerfoto zeigt die Fahrerin oder den Fahrer frontal am Steuer, die – wie auch das Nummern­schild – in der Regel sehr gut zu erkennen sind. Etwas schwie­riger verhält es sich, wenn das Fahrzeug von der Seite oder von hinten geblitzt wurde. Fahrzeug­führer und Kennzeichen des …
Ist das Blitzen in Kurven, nachts oder bei Regen erlaubt?

Ist das Blitzen in Kurven, nachts oder bei Regen erlaubt?

Starker Regen prasselt auf Ihre Windschutz­scheibe, die Fahrbahn ist nass und der Verkehr gerät ins Stocken. Zudem hat die Dunkelheit schon einge­setzt. Hier sollte man als Fahrer besonders behutsam auf das Gaspedal treten, um sich und andere Verkehrs­teil­nehmer nicht zu gefährden. Ähnlich verh …
Menü schließen