Wann verjährt ein Bußgeldbescheid?

Wenn Sie innerhalb von drei Monaten nach dem Tatzeitpunkt Ihres Verkehrsvergehens weder einen Anhörungsbogen noch einen Bußgeldbescheid erhalten haben, ist die Verjährungsfrist abgelaufen und eine Bestrafung nicht mehr möglich. Hat Sie zum Beispiel ein Blitzer wegen zu hoher Geschwindigkeit fotografiert und die Frist ist inzwischen verjährt, kann man Sie nicht mit einem Bußgeld, Punkten in Flensburg oder Fahrverbot sanktionieren. Diese kann sich aber auch bis auf sechs Monate verlängern, sobald Ihnen innerhalb der ersten drei Monate nach dem Verstoß ein Anhörungsbogen zugeschickt wurde. Weitere Gründe für eine Unterbrechung der Verjährungsfrist sind die vorläufige Einstellung des Verfahrens wegen Abwesenheit des Betroffenen, die Vernehmung des Beschuldigten oder Zeugens durch einen Richter, die Abgabe der Angelegenheit an die Staatsanwaltschaft, der Eingang der Akten beim Amtsgericht und die Erhebung der öffentlichen Anklage beziehungsweise Eröffnung des Hauptverfahrens. Bei besonders schwerwiegenden Vergehen wie Fahren unter Alkohol- und Drogeneinfluss ist die Verjährungsfrist deutlich länger.

 

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...
WordPress Image Lightbox Plugin