Bußgeldkatalog Unfall

Der Verkehrsunfall – richtig Handeln in der Not

Bei einem Unfall gilt es in erster Linie, gesund aus seinem Auto auszusteigen. Allerdings gibt es für alle Beteiligten einige Regeln, die sowohl bei einem schweren Verkehrsunfall als auch bei kleineren Delikten, wie einem Auffahrunfall mit Blechschaden, zu beachten sind. Dazu gehören unter anderem die Verständigung der Verkehrspolizei, die Absicherung der Unfallstelle sowie korrekte Angaben zu den eigenen Personalien und dem Tathergang. Hier erfahren Sie, was genau von Ihnen erwartet wird und welche Strafen der Gesetzgeber bei Zuwiderhandlung vorgesehen hat.

bild_unfall_1

Unfallort: Darauf müssen Sie achten…

Laut § 34 der Straßenverkehrsordnung müssen Beteiligte an einem Verkehrsunfall:

  • unverzüglich halten umgehend zu Seite zu fahren, soweit das der Schaden am eigenen Kraftfahrzeug zulässt
  • Polizei und Rettungswagen alarmieren
  • die Unfallstelle mit Warndreieck und Warnweste sichern
  • verletzten Personen helfen
  • sich anderen Beteiligten und Geschädigten ausweisen und angeben, dass man am Unfall beteiligt war
    Angaben über die Haftpflichtversicherung machen
  • Als Verursacher auch bei weniger schwerwiegende Unfällen mit Sachschaden auf den Geschädigten warten oder nach Ablauf der Wartefrist Kontaktdaten am Unfallort hinterlassen beziehungsweise die nächste Polizeidienststelle informieren

Zudem ist es untersagt, Unfallspuren zu beseitigen, bevor die Beweisaufnahme durch die Polizei erfolgt ist. Natürlich sollten auch potenzielle Zeugen auf die Beamten warten, um über den Unfallhergang auszusagen. Wer sich an der Unfallstelle im Sinne der Straßenverkehrsordnung falsch verhält, muss ein Verwarnungsgeld in Höhe von 30 Euro zahlen. Führt die Zuwiderhandlung zu einem weiteren Verkehrsunfall, schlagen 35 Euro zu Buche.

Verkehrswidriges Verhalten am Unfallort hat ein Verwarnungsgeld zur Folge, Fahrerflucht und unterlassene Hilfeleistung gelten nach StGB als Straftat und werden mit 3 Punkten in Flensburg sanktioniert.

Fahrerflucht & unterlassene Hilfeleistung

Die Unterlassung von Erster Hilfe wird hingegen nicht mit einem Verwarnungsgeld geahndet. Vielmehr wird hier das Strafgesetzbuch herangezogen, was für den Beschuldigten Punkte in Flensburg, Führerscheinentzug, hohe Geldstrafen und sogar eine mehrjährige Freiheitsstrafe zur Folge haben kann. Gleiches gilt für die Fahrerflucht, denn mit unerlaubtem Entfernen vom Unfallort entzieht sich der Fahrer nicht nur der Aufklärung des Verkehrsverstoßes, sondern auch seiner Verantwortung gegenüber den am Unfall verbliebenen – möglicherweise verletzten – Personen.

bild_unfall_2

Bußgeldkatalog Unfall

DeliktPunkte in FlensburgBußgeld in EuroFahrverbot
Sie hielten als Beteiligter an einem Verkehrsunfall nicht unverzüglich an.30 Euronein
Sie unterließen es als Beteiligter an einem Verkehrsunfall, anderen am Unfallort anwesenden Beteiligten oder Geschädigten Ihre Beteiligung am Verkehrsunfall anzugeben.30 Euronein
Sie unterließen es als Beteiligter an einem Verkehrsunfall, anderen am Unfallort anwesenden Beteiligten oder Geschädigten auf Verlangen Ihren Namen und Ihre Anschrift zu geben.30 Euronein
Sie unterließen es als Beteiligter an einem Verkehrsunfall, anderen am Unfallort anwesenden Beteiligten oder Geschädigten auf Verlangen Ihren Führerschein oder Fahrzeugschein vorzuweisen.30 Euronein
Sie unterließen es als Beteiligter an einem Verkehrsunfall, anderen am Unfallort anwesenden Beteiligten oder Geschädigten nach bestem Wissen Angaben über Ihre Haftpflichtversicherung zu machen.30 Euronein
Sie unterließen es als Beteiligter an einem Verkehrsunfall, nachdem Sie eine nach den Umständen angemessene Zeit gewartet hatten, Ihren Namen und Ihre Anschrift am Unfallort zu hinterlassen.30 Euronein
Sie sicherten als Beteiligter an einem Verkehrsunfall nicht den Verkehr, sodass es zu einem weiteren Unfall kam.35 Euronein
Sie fuhren als Beteiligter an einem Verkehrsunfall mit geringfügigem Schaden nicht unverzüglich beiseite.30 Euronein
Sie fuhren als Beteiligter an einem Verkehrsunfall mit geringfügigem Schaden nicht unverzüglich beiseite, sodass es zu einem weiteren Verkehrsunfall kam.35 Euronein
Sie beseitigten nach einem Verkehrsunfall Unfallspuren, bevor die notwendigen Feststellungen getroffen waren.30 Euronein
Sie entfernten sich unerlaubt vom Unfallort (Straftat nach StGB).3 PunkteFahrverbot und Freiheitsstrafe möglich.
Sie machten sich der unterlassenen Hilfeleistung schuldig (Straftat nach StGB).3 PunkteFahrverbot und Freiheitsstrafe möglich.
Der von Ihnen verursachte Unfall hatte eine fahrlässige Körperverletzung zur Folge (Straftat nach StGB).3 PunkteFahrverbot und Freiheitsstrafe möglich.
Der von Ihnen verursachte Unfall hatte eine fahrlässige Tötung zur Folge (Straftat nach StGB).3 PunkteFahrverbot und Freiheitsstrafe möglich.

Bußgeldbescheid kostenfrei einreichen bei Geblitzt.de

Neben Fehlverhalten nach Unfällen, gibt es zahlreiche weitere Verstöße, die im Bußgeldkatalog gelistet sind. In Fällen von Geschwindigkeitsüberschreitungen sowie Rotlicht-, Abstands- und Handyvergehen können Sie Ihren Anhörungsbogen und Bußgeldbescheid bei Geblitzt.de einreichen. Zusätzliche Kosten und zeitaufwändige Treffen mit Anwälten entfallen. Unser Service ist online, schnell und einfach! Im Erfolgsfall müssen Sie kein Bußgeld zahlen und weitere Konsequenzen, wie beispielsweise Punkte in Flensburg oder ein Fahrverbot, nicht einfach hinnehmen!

Alle mit unserer Dienstleistung (Finanzierung der Prüfung der gegen Sie erhobenen Vorwürfe) anfallenden Kosten werden durch uns, im Rahmen einer Prozessfinanzierung, oder Ihre Rechtsschutzversicherung übernommen. Bestehen gute Aussichten auf Einstellung des Bußgeldverfahrens, wird Ihr Fall durch die beauftragten Anwälte weiter vertreten. Alle damit anfallenden Kosten werden durch die Prozessfinanzierung oder Ihre Versicherung übernommen.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (2 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...
WordPress Image Lightbox Plugin